In frohen und in müden Zeiten

Berufung

Das Feld ist weiß, die Ernte groß,
Die Zahl der Schnitter klein;
Herr, teile selber Dienst und Los
In deiner Knechte Reih’n
Dass sie von Ost und West
Viel goldne Garben bringen
Zum großen Erntefest.
Und die du, Herr erkoren hast,
Die salbe selber du;
Du legst auf sie des Amtes Last,
Gib auch die Kraft dazu!
So zeige, dass du droben
Der deinen noch gedenkst,
Und durch der Wellen Toben
Ihr Schifflein treulich lenkst!

 

Ottilie Wildermuth (1817-1877)

 

Wer war Ottilie Wildermuth? Sie war eine der meistgelesenen deutschsprachigen Schriftstellerinnen ihrer Zeit. Und sie war Christin. Ihre Themen – Vertrauen auf die Führung Gottes, Gewissheit auch im Leid, und Zufriedenheit mit dem Leben – sind heute noch so aktuell wie im ausgehenden 19. Jahrhundert!

„In frohen und in müden Zeiten“ ist ein wunderbar gestaltetes Buch mit Werken und Gedichten einer vergessenen, christlichen Bestsellerautorin. Es wurde behutsam sprachlich modernisiert und mit historischen Illustrationen bereichert. Es vermittelt Zufriedenheit und macht Mut.